Bis 15:00 Uhr bestellt - am selben Tag geliefert! - Blumenzustellung nur in Wien.

●Aglaonema stripes - Kolbenfaden
●Aglaonema stripes - Kolbenfaden
●Aglaonema stripes - Kolbenfaden
●Aglaonema stripes - Kolbenfaden
●Aglaonema stripes - Kolbenfaden
●Aglaonema stripes - Kolbenfaden

●Aglaonema stripes - Kolbenfaden

Normaler Preis
€25,00
Sonderpreis
€21,00
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Höhe (inkl. Topf)  60 cm
Zuchttopf 17 cm
Lieferzeit: 3-6 Tagen

 

 Kolbenfaden Pflege
 Die Aglaonema stammt aus tropischen Regionen Indonesiens und der Umgebung. Aglaonema-Arten gehören zur Familie der Araceae, oder Aronstabgewächse. Es gibt nicht viele verschiedene Aglaonema-Arten, etwa 55, davon sind nur wenige als Zimmerpflanzen bekannt. Diese Zimmerpflanzen haben ein einzigartiges Blatt mit schönen Zeichnungen. Häufig sind im Blatt Streifen- oder Fleckenzeichnungen zu sehen. Die meisten Aglaonema-Arten sind grün mit grauen/weißen Zeichnungen, es gibt aber auch Arten mit rot-violetten Farben im Blatt und an den Stielen. Aglaonemas bleiben niedrig, weil die Kolbenfaden fast kein Stamm hat und die Blätter direkt aus dem Boden wachsen. Die Pflanze wird nicht viel höher als 90 cm. Diese Zimmerpflanze ist pflegeleicht und daher auch ideal als Büropflanze geeignet.

 Kolbenfaden Gießen 
 Aglaonemas haben keinen hohen Ansprüche, wenn es um das Gießen geht. Diese Zimmerpflanzen haben wenig Probleme mit etwas mehr oder weniger Wasser, solange die Wurzeln nicht im Staunässe stehen. Es ist daher besser, im Zweifelsfall mit dem Gießen zu warten. Mehrere Tage in trockenem Boden überlebt die Aglaonema problemlos. Im Winter kann die Aglaonema sogar etliche Woche ohne Wasser.
Die Aglaonema bleibt am schönsten, wenn der Boden im Sommer leicht feucht ist. Im Winter kann der Boden zwischen den Gießen austrocknen. Die Menge hängt von mehreren Faktoren ab, daher ist es ratsam, mit kleinen Wassermengen pro Gießen zu beginnen. Wenn der Boden innerhalb von vier Tagen trocken ist, geben Sie etwas mehr. Wenn der Boden nach zehn Tagen noch sehr nass ist, geben Sie weniger.

 Kolbenfaden Umtopfen

 Da der Kolbenfaden langsam wächst, ist Umtopfen nicht oft notwendig. Wir empfehlen, die Pflanze in einem schönen Topf/Pflanzgefäß umzutopfen. Erstens ist dies schöner und zweitens hat die Pflanze mehr Platz, um ihre Wurzeln zu entwickeln. Umtopfen kann direkt nach dem Kauf oder vorzugsweise im Frühjahr erfolgen. Der Frühling ist die Wachstumssaison und alle Schäden an den Wurzeln erholen sich dann schneller. Nehmen Sie einen Ziertopf mit einem Durchmesser von mindestens zwanzig Prozent größer als der vorherige. Verwenden Sie Universal-Blumenerde und versuchen Sie, die Wurzeln so wenig wie möglich zu beschädigen. Es ist ratsam, eine Einsatz für hohe Vasen zu verwenden. Dadurch wird verhindert, dass sich Staunässe am Boden des Topfes bildet, der sich außerhalb der Reichweite der Wurzeln befindet.

 Kolbenfaden Blühen
 Die Blüten einer Aglaonema sindnicht immer sichtbar, da sich die Blüten unter dem Blatt befinden. Außerdem blüht ein Aglaonema nicht sehr oft. Am besten schneiden Sie die Blumen sofort weg, die Aglaonema steckt viel Energie in die Blüten, was zum Verlust des Zierwertes der Pflanze führen kann. Die Blüten sind weiß und etwa zwei bis drei Zentimeter groß.
 Giftig
 Der Saft und Früchte (Beeren) des Aglaonemas sind leicht giftig und können nach der Einnahme Übelkeit verursachen. Blattsaft kann in seltenen Situationen zu Hautirritationen nach Berührung führen.
Krankheiten
Die Aglaonema wächst von Natur aus in feuchten Bedingungen. Trockene Luft macht die Zimmerpflanze anfälliger für Spinnmilben. In einigen Fällen leidet die Pflanze unter Wollläuse oder Schildläuse. Diese Schädlinge können auf verschiedene Weise entfernt werden, z.B. können Blattläuse mit einem harten Wasserstrahl entfernt werden. Für Spinnmilben und andere Läuse wird eine biologische oder chemische Bekämpfung empfohlen.


 Nährstoffe.

Sie können die Aglaonema Universal-Dünger geben oder Nährstoffkegel für einen lang anhaltenden Wirkung. Lesen Sie immer die Anweisungen auf der Verpackung. Überdüngung ist zu vermeiden, da dies den Boden säuert und die Pflanze schädigt.
Wassersystem
Wenn Sie die Zimmerpflanze mit Vulkastrat und einem Wasserstandsanzeiger ausstatten, ändert sich die Art der Bewässerung. Bei Vulkastrat muss gegossen werden bis der Wasserstandsanzeiger sich anfängt zu bewegen. Beachten Sie, dass je kleiner die Bewegung des Wasserzählers, desto besser. Wenn der Wasserstandsanzeiger hoch kommt, zeigt er an, dass sich zu viel Wasser im Topf befindet. Wenn eine Kolbenfaden im Vulkastrat steht, kann sie im Sommer einmal alle zwei Wochen gegossen werden und im Winter einmal alle vier Wochen.
 Sprühen
 Das Sprühen eines Aglaonema's ist nicht notwendig, aber es wird sicherlich nicht schaden. Es hat eine vorbeugende Wirkung gegen Ungeziefer. Sie können die Aglaonema auch mehrmals im Jahr abspülen. Dadurch werden eventuell vorhandene Ungeziefer und Staub entfernt, so dass die Blätter wieder schön glänzen. Dazu wird der Boden so weit wie möglich mit Frischhaltefolie abgedeckt und die Aglaonema gründlich mit lauwarmem Wasser in der Dusche gespült. Dies machen Sie am besten sowohl auf der Unterseite als auch auf der Oberseite des Blattes. Wenn Sie keine Frischhaltefolie verwenden, achten Sie darauf, dass der Boden nicht zu nass wird.
 Kolbenfaden Licht und Wärme
 Eine Aglaonema wächst im Freien unter größeren Pflanzen im tropischen Regenwald. Die Pflanze fühlt sich daher sehr wohl an einen dunklen Standort im Raum. Je mehr Licht die Pflanze bekommt, desto schneller wächst sie. Aber zu viel direktes Sonnenlicht kann zu Brandschäden im Blatt führen. Obwohl eine Aglaonema nur wenig Licht braucht, muss auch diese Zimmerpflanze sich in einem Raum mit Fenstern befinden, nur künstliches Licht ist nicht ausreichend.
 Diese Pflanze braucht maximal drei Stunden direktes Sonnenlicht. Das bedeutet, dass die Aglaonema direkt vor einem Fenster nach Norden, zwei bis vier Meter vor einem Fenster nach Westen/Osten oder drei bis sechs Meter vor einem nach Süden gerichteten Fenster hingestellt werden kann.
 Aglaonema-Arten, die Rottöne im Blatt haben, stehen im Vergleich zu komplett grünen Arten gerne etwas heller.
Mindesttemperatur
Tagsüber: 18 ℃
Nachts: 12 ℃